Locker machen bei Aldi

404295_web_R_by_Peter von Bechen_pixelio.deEnde April kam es zu einem “Skandälchen” bei “Aldi Süd” in Frankfurt und Dieburg. Angeblich sollen Kundinnen von Angestellten heimlich gefilmt worden sein. Vor allem hätten es die Angestellten auf Kundinnen mit kurzen Röcken und ausgeschnittenen Tops abgesehen.
Ach Gott, dachte man sich, ist denn schon Sommerloch? Was soll das besondere an dieser Meldung sein? Gefilmt werden wir mittlerweile ständig, ob von Überwachungskameras im Straßenverkehr, in Einkaufsläden, Tiefgaragen usw. Und welche möglichen Empfindungen die Betrachter der Aufnahmen dabei haben entzieht sich ohnehin unserer Kenntnis. Frauen wird ohnehin oft genug auf den Hintern geschaut, ob von einem “Aldi”-Mitarbeiter oder sonstwem? Was ist an dieser harmlosen Geschichte, bei der nichts gravierendes passiert ist, eigentlich einen Bericht wert?
Einige Kundinnen wurden dann noch vom Fernsehen befragt und gaben sich erwartungsgemäß empört. Dass so etwas passiere, wo man sich doch bei “Aldi” sicher fühle, wurde geäußert. Abgesehen davon, dass eigentlich gar nichts besonderes passiert ist, wurden ausgerechnet solche Kundinnen befragt, die höchstwahrscheinlich ohnehin nicht gefilmt worden sind. Wenn man gehässig ist könnte man anmerken, dass sie vielleicht froh sein sollten, wenn mal jemand von ihnen ein Foto schießen wolle.
Egal. Ich erzählte von der Geschichte bei einem Abendessen unter Freunden. Eine anwesende Französin sagte: “Wenn ich in Frankreich in den Bus einsteige, dann kommt es schon mal vor, dass der Busfahrer sagt: `Übrigens haben sie ein schönes Dekolleté, Mademoiselle.´ Das macht einem doch gute Laune. Die deutschen Männer sind aber immer so zurückhaltend und schüchtern.” Ein anwesender Mann antwortete: “Weil ihnen das von irgendwelchen Feministinnen ausgetrieben worden ist. Wenn hier der Busfahrer ein solches Kompliment losließe kämen gleich irgendwelche Frauenbeauftragten und Anzeigen wegen Nötigung. Und er ist seinen Arbeitsplatz los.”
Also, ich plädiere dafür, dass die “Aldi”-Mitarbeiter nicht entlassen werden. Egal, ob überhaupt etwas an der Story dran ist oder nicht. Macht euch mal etwas lockerer, ihr Deutschen.

Zuerst veröffentlicht am 28.05.2012
Foto: Peter von Bechen, pixelio.de

Advertisements